Auktionskatalog 199

Für detaillierte Zustandsberichte wenden Sie sich bitte an info@doebritz.de LIEBE KUNDEN, wir blicken zurück auf ein erfolgreiches und spannendes Auktionsjahr 2019. Vielerorts wird der Trend zur Kunst des 20. Jahrhunderts, insbesondere der zweiten Jahrhunderthälfte hervorgehoben. Es ist also nicht verwunderlich, dass Arbeiten von Otto Piene, Sigmar Polke, Markus Lüpertz oder Joseph Beuys auch in meiner letzten Novemberauktion auf hohe Nachfrage stießen. Werke aus der Zeit um die Jahrhundertwende bis in die Klassische Moderne der 1930er-Jahre erzielten ebenfalls hervorragende Zuschläge. Das Porträt einer jungen Frau des Beckmann-Meisterschülers Karl Tratt ging von 3.500 auf 12.000 Euro. Der pastos gemalte Gebirgshof des Österreichers Oskar Mulleys wurde von 18.000 auf 26.000 Euro gesteigert. Die Vier Jahreszeiten des Jugendstil-Plakatkünstlers Alfons Mucha wechselten für 16.000 Euro den Besitzer. Die in Bronze gegossene Russische Bettlerin des Bildhauers Ernst Barlach aus dem Jahr 1932, ehemals aus der Sammlung Axel Springers in Hamburg, erzielte 26.000 Euro und schmückt nun eineWiesbadener Privat­ sammlung. Auch das 18. und 19. Jahrhundert erfreute sich großer Beliebt- heit. Der Barockmaler Christian Georg Schütz ist bekannt für seine roman­ tischen Rheinlandschaften. Für seinen Blick auf Eltville wurden 10.000 Euro geboten und für die um 1830 entstandene Campagna-Landschaft des Romantikmalers Ferdinand Olivier 16.000 Euro. Spitzenlos der angebotenen Rembrandt-Sammlung, dessen Todestag sich vergangenes Jahr zum 350. Mal jährte, war die etwa 8 mal 16 cm große Radierung „Der Obelisk“, die einem amerikanischen Händler 11.000 Euro wert war. Insgesamt machte der Umsatz für Gemälde, Zeichnungen und Graphik fast die Hälfte des Auktionsum­ satzes aus. Besonders erfreulich war aber, dass wir auch Porzellan sehr gut versteigern konnten. Dank großer Nachfrage aus China wurde dreiviertel un- seres Meissen-Angebots deutlich oberhalb des Schätzpreises zugeschlagen. Das Jahr 2020 hält bestimmt wieder einige Überraschungen für uns bereit. Ich darf Sie an dieser Stelle auf unsere 200. Kunstauktion im September hin- weisen, ein Jubiläum, für das ich bereits jetzt einige ausgefallene Kunst­ werke in Aussicht stellen kann. Ihre Titelbild: Otto Scholderer Früchtestillleben mit Trauben, Pfirsichen und Walnüssen siehe Seite 8

RkJQdWJsaXNoZXIy NjI4ODE=